spezielle Korrosionsformen von Titanschrauben

Die Korrosionsbeständigkeit von Titanschrauben ist sehr stark, sie korrodieren jedoch in einigen speziellen Umgebungen schnell. Wie können wir die durch Korrosion von Titanschrauben verursachten Nachteile vermeiden? Zunächst müssen wir verstehen, wie Titanschrauben korrodieren.

   Das Konzept der Korrosionsrate von Titanschrauben gilt grundsätzlich nur für allgemeine Korrosion oder allgemeine Korrosion. Wie kann also zwischen diesen beiden Situationen unterschieden werden?

   Bei gereinigtem Titanmetall können Korrosionsschäden, insbesondere Geräteschäden, normalerweise nicht anhand der Korrosionsrate, des Korrosionsgewichtsverlusts pro Flächeneinheit oder der Korrosionstiefe pro Flächeneinheit charakterisiert und beurteilt werden. Da die Korrosion von Titan im Wesentlichen in Form lokaler Korrosionsschäden auftritt, kann Titan zumindest besonders hervorgehoben werden, obwohl es nicht nur für Titan gilt. Auf der Grundlage des Verständnisses der Gesamtkorrosion von Titandraht wird daher diskutiert, dass lokalisierte Titankorrosion ein unverzichtbarer und untrennbarer Zusammensetzungsgehalt ist. Vielleicht kann man sagen, dass es für die Auswahl von Titan von besonderer Bedeutung ist.

  Besonders ausgeprägt sind die lokalen Korrosionsformen von Titanschrauben. Es gibt fünf Arten von Verbrennung und Zündung: Wasserstoffabsorption und Wasserstoffversprödung, Lochkorrosion, Spaltkorrosion und Schweißkorrosion. Unter diesen sind Verbrennung und Zündung, Wasserstoffabsorption und Wasserstoffversprödung besonders schwerwiegende Formen von Korrosionsschäden. Wenn Sie diese bei der Verarbeitung und Herstellung von Titanschrauben feststellen, müssen Sie darauf achten. Denken Sie daran, die Korrosion des Titandrahtes rechtzeitig zu überprüfen, damit Sie ihn besser erfassen können.